Stellungnahme des ARGE-Vorstands zum sog. Stadion-Gipfel

Seit gestern Abend werden die Mitglieder des ARGE-Vorstands von den ARGE-Fanclubs fortwährend mit den vom Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter anlässlich eines Wies’n-Besuchs beim Löwenteam gegenüber Münchner Journalisten gemachten Aussagen konfrontiert, sodass wir uns veranlasst sehen, hierzu eine Stellungnahme abzugeben. Laut Aussagen des OB sollen bei einem in der letzten Woche bei ihm statt gefundenen Termins mit der Löwenführung angeblich die größten Fanclubs von 1860 zum Ausdruck gebracht haben, dass von den Fans ein vorübergehender Umzug während eines ggf. durchzuführenden Umbaus des Städtischen Stadions an der Grünwalder Straße in das Olympiastadion nicht gewünscht wird, sondern ggf. während der Umbauzeit des GWS die Spiele der Löwen lieber im Sportpark in Unterhaching ausgetragen werden sollen.

Hierzu ist zu bemerken, dass die ARGE-Führung über Zeitpunkt und Grund des geplanten Gesprächs mit dem OB im Vorfeld weder von den Vertretern des e.V. noch vom Entscheidungsträger der KGaA informiert wurde. Auch nach dem statt gefundenen Gespräch erfolgte an uns keine Information über dessen Ergebnis. Erst gestern erfuhren wir aus Presseberichten der Münchner Tageszeitungen, dass ein solcher Termin überhaupt stattgefunden hat. Die ARGE der Fanclubs des TSV München von 1860 ist mit ihren  aktiven und großen Fanclubs die seit über 40 Jahren von allen vergangenen Präsidien anerkannte und auch geförderte Fanorganisation der Münchner Löwen. Viele – nicht alle – Mitglieder in den ARGE-Fanclubs stehen dem derzeit vorgegebenen Konsolidierungskurs der Vereinsführung des e.V. mit zunehmender Richtungsänderung in einen Giesinger Stadtteilverein aber eher zunehmend kritisch gegenüber. Dies könnte den Ausschlag gegeben haben, dass bei der eigentlich schon richtungsweisenden Besprechung mit der Stadt keine Vertreter der ARGE eingeladen wurden und aus diesem Grund auch niemand von den größeren Fanclubs der ARGE, die den eingeschlagenen Weg kritisch betrachten, dabei waren. Welche „größten Fanclubs“ sich für den dauerhaften Verbleib im Grünwalder Stadion bzw. den Umzug nach Unterhaching ausgesprochen haben, entzieht sich deshalb unserer Kenntnis. Die Führung der ARGE und vermutlich auch viele unserer Mitglieder haben ein anderes Verständnis des erst vor Kurzem bei den Löwen propagierten Mottos „Vereinen statt spalten“!!!

Die Führung der ARGE vertritt im Übrigen ganz generell die Auffassung, dass man bei solchen folgenschweren Entscheidungen über die Zukunft der Standorte, an denen  – zunächst übergangsweise, später aber auch langfristig – die Spiele der 1. Mannschaft der Löwen stattfinden sollen, nicht nur die Meinung der in München und im Umland wohnenden Mitglieder und Anhänger der Löwen berücksichtigen sollte. Viele Anhänger und Mitglieder der ARGE sind in Bayern und ganz Deutschland beheimatet oder kommen sogar aus  den angrenzenden Ländern und haben – auch in vielen oft schweren Jahren der Vergangenheit – den Löwen stets die Treue gehalten. Hier entsteht seit einiger Zeit nicht nur bei uns, sondern auch bei neutralen Beobachtern, der Eindruck, dass die Sorgen und Nöte der auswärtigen Löwenanhänger und -mitglieder bei den Löwen derzeit kein Gehör mehr finden“

Einmal Löwe Immer Löwe

Der Vorstand der ARGE

Neue Fanclubs: Herzlich willkommen in der ARGE!

Unsere neu hinzugekommen Fanclubs:

  • Merkendorfer Löwen e.V.
  • Löwenbrüder Burgsinn
  • Innviertler Löwen
  • Stammtisch Landshut
  • Hongkong Löwen
  • Hinterland Löwen
  • Reischenau Löwen
  • Gfui für Sechzig Minga
  • Max-Reger-Löwen Weiden
  • Hauptstadtlöwen Berlin
  • Ü100 Ingolstadt
  • Naablöwen Schwandorf
  • Land Löwen Gebenhofen
  • Wuide Löwenbande Karlsfeld
  • Lions Club Harburg
  • Museums-Löwen Wien
  • Sektion Sechzig
  • Gustl-Löwen Tübingen

Herzlich willkommen in der ARGE!

Klarstellung zur Mail von Dr. Schummer

Servus zusammen, nochmal zur Klarstellung der Mail von Dr. Schummer:

Das war nicht abgesprochen. Weder mit uns – noch mit Jutta. Dr. Schummer hat sich gestern noch über WhatsApp bei uns entschuldigt richtig gestellt.

Die Erklärung dazu: Dr. Schummer wollte von uns die E-Mail-Adressen aller Fanclubs. Die gaben wir, auch mit Rücksprache im Vorstand, nicht heraus. Nachdem er laut seiner Aussage aber über 60 alle Vereinsmitglieder anschreiben kann, bekam er von uns lediglich die E-Mail-Adressen der Regionsbeauftragten, die auch auf unserer HP für jeden öffentlich sind.

Betonen möchte wir, dass sich die ARGE-Vorstandschaft aus jeglicher Vereinspolitik heraus hält.

Die Arge-Vorstandschaft

ARGE-Turnier und Sommerfest 2019

Das Team des Löwenfanclubs aus Neumarkt Sankt Veit konnte 2018 das renommierte ARGE-Turnier in Südtirol gewinnen und ist somit Veranstalter des diesjährigen Kleinfeldturniers.

Wenn ein Löwenfanclub eine schlagkräftige Truppe zusammenstellen kann und mitkicken möchte, kann sich dieser gerne bei mir per privater Nachricht anmelden.

Auch den Zuschauern und Gästen soll es natürlich an nichts fehlen und deshalb wird, neben der ganztäglichen Verpflegung, bis 18:00 Uhr ein Spannferkel gegrillt und mit Livemusik untermalt. Ab 20:00 Uhr herrscht Barbetrieb.

Wir hoffen auf ein schönes Fest und freuen uns zahlreiche Zuschauer und Gäste begrüßen zu dürfen.

Euer Löwenfanclub Neumarkt Sankt Veit

Löwen-Trainingscamp 2019 in Harburg

Bereits zum vierten Mal findet in diesem Sommer im Rahmen des Harburger Ferienprogramms ein dreitägiges Trainingscamp der „Löwenfußballschule“ des Münchner Traditionsvereins TSV 1860 München statt. Vom 26. bis 28. August 2019 können Jungs und Mädchen während der Sommerferien auf dem Sportgelände des TSV Harburg 1907 unter professioneller Anleitung trainieren.

An diesem 3-Tage-Trainingscamp können alle interessierten Nachwuchsfußballspieler/ – innen zwischen 8 und 14 Jahren (Jahrgang 2006 – 2011) teilnehmen. Qualifizierte Nachwuchstrainer des TSV 1860 München begleiten die Kinder und Jugendlichen bei altersgerechten und abwechslungsreichen Trainingseinheiten, die jede Menge Spaß versprechen. Die Übungen sind an das individuelle Können und Leistungsvermögen der Teilnehmer angepasst. Fußballneulinge haben daran eben so viel Freude wie Vereinsspieler. Die kleinen Fußballer und Fußballerinnen erhalten dazu eine gesunde Vollverpflegung und ein hochwertiges „Löwen-Trainingsset“.

Ein attraktives Rahmenprogramm rundet das Trainingscamp ab. Des Öfteren schaut der eine oder andere Fußballprofi der „Löwen“ für eine Frage- und Autogrammstunde vorbei. Der Preis für dieses 3-Tage-Camp (ohne Übernachtung) beträgt 129 €. Ein Geschwisterrabatt von 15 € und für Mitglieder der JFG Region Harburg inklusiv der Stammvereine von 20 € ist möglich.

Anmeldeschluss ist am 31. Juli 2019.

Anmeldungen sind ausschließlich im Internet möglich unter: 

http://www.loewenfussballschule.de/index.php/feriencamps/sommerferien/harburg.html

Für evtl. Rückfragen stehen als Ansprechpartner von der Löwen-Fußballschule Michael Hieber, Tel. (0 89) 64 27 85-3 10 der von der JFG Region Harburg Klaus Stubenrauch, Tel. (0 90 80) 9 13 04 zur Verfügung.

ARGE-Turnier 2019 – erste Infos

Anbei möchte Ich Euch die ersten Informationen zum ARGE Fanclubturnier am 22.06.2019 in Neumarkt St. Veit zukommen lassen.

Bei der Organisation gehen wir von folgenden Rahmenbedingungen aus:

Offizielle Einladung der Löwen Fanclub`s erfolgt durch die „ARGE“, die
Organisation des Spielbetriebs erfolgt vom Löwenfanclub Neumarkt St. Veit.

Veranstaltungsort / Sportanlage: 84494 Neumarkt St. Veit, Bubinger Str. 2 
Parkplätze sind ausreichend vorhanden, bei Anreisen mit Reisebus wäre eine Info vorab hilfreich.

Beginn des Spielbetriebs um 09:00 Uhr. 
Spieldauer 12 Minuten auf Kleinfeld 
Gruppenphase bis ca. 15:00 Uhr 
Danach Viertelfinalspiele / Halbfinalspiele 
Endspiel um ca. 17:00 Uhr (Spieldauer 2 x 10 Minuten) 
Siegerehrungen ab ca. 18:00 Uhr im Festzelt

Für das leibliche Wohl wird über den ganzen Tag bestens gesorgt sein.
Ab ca. 18:00 Uhr gibt`s als kulinarisches Schmankerl eine „gegrillte Sau“ .
Ab ca. 18:00 Uhr wird im Festzelt Live Musik aufspielen.

Anmeldung ab sofort, entweder bei mir (0171 2111 792 / gjschnell@t-online.de / Fax: 08431 – 5367368)

oder bei Tscharlie Beck: 0162 – 9342043 / oktober53@web.de

Viele Grüße

Gerhard Schnell

Vorankündigung: Das Arge-Turnier 2020 findet bei den Hauptstadtlöwen in Berlin statt.

Nominierung der Kandidaten für das Präsidium durch den Verwaltungsrat

Der Verwaltungsrat setzt bei der Nominierung der Kandidaten für das Präsidium (2019-2022) auf Kontinuität und Verlässlichkeit beim TSV München von 1860 e.V..

Auf der diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung des TSV München von 1860 e.V. stehen die turnusgemäßen Wahlen des Präsidiums an.

Nach Ziffer 11.2.1 der Satzung schlägt der Verwaltungsrat der Mitgliederversammlung die Kandidaten für das Präsidium zur Wahl vor.

In einer kürzlich abgehaltenen Sitzung haben sich die Verwaltungsräte auf die Wahlvorschläge für die kommende Mitgliederversammlung verständigt. Die Wahl fiel einstimmig auf die aktuellen Amtsinhaber.

Auf  der kommenden Mitgliederversammlung werden demnach zur Wahl vorgeschlagen:

  • Für das Amt des Präsidenten Robert Reisinger.
  • Für die Ämter der Vizepräsidenten Hans Sitzberger und Heinz Schmidt.

 

Verwaltungsratsvorsitzender Sebastian Seeböck (li.) und sein Stellvertreter Sascha Königsberg (re.).

„Nach vielen Gesprächen und Beratungen in den vergangenen Wochen haben wir diese Entscheidung getroffen. Sie steht für Kontinuität und Verlässlichkeit beim TSV München von 1860 e.V.. Stellvertretend für den gesamten Verwaltungsrat wünsche ich dem aktuellen Präsidium in der kommenden Versammlung eine breite Zustimmung der Mitglieder zur Fortführung ihrer Ämter, damit der beschrittene Weg in Verein und KGaA konsequent weiterverfolgt werden kann“, so der Vorsitzende des Verwaltungsrates, Sebastian Seeböck.

Der stellvertretende Vorsitzende, Sascha Königsberg, ergänzt: „Uns ist es ein Anliegen, allen Bewerbern, mit denen wir in den vergangenen Wochen gesprochen haben und welche nun nicht zur Wahl vorgeschlagen wurden, nochmals ausdrücklich für ihre Bereitschaft zum Ehrenamt beim TSV München von 1860 e.V. und der damit verbundenen Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, zu danken. Die Löwenfamilie tut gut daran, ein derartiges Engagement für die gemeinsame Leidenschaft respektvoll zu würdigen.“

Quelle: www.tsv1860.org

Der TSV München von 1860 e.V. engagiert sich für Menschen mit Behinderung und deren Inklusion

Vom 27. bis 30. März 2019 findet in Nürnberg wieder die Leistungsschau der Werkstätten für behinderte Menschen und die Fachmesse für berufliche Teilhabe statt.

Sie hat sich zum Ziel gesetzt, die Fähigkeiten von Menschen mit Behinderungen der Öffentlichkeit bewusst zu machen und trifft auf ein aktives, sozial engagiertes Publikum mit hohem Interesse an nachhaltigen Qualitätsprodukten und vielfältigen Dienstleistungen sowie leistungsstarken Angeboten im Bereich der Teilhabe am Arbeitsleben behinderter Menschen.

Auf der Messe widmen sich alle Beteiligten dieser Aufgabe. Sie stellt damit eine einzigartige Plattform dar. Hier präsentieren sich Werkstätten und Dienstleistungsunternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet und dem europäischen Ausland, in dem Menschen mit Behinderung tätig sind. Einrichtungsleiter, Produktionsleiter und Werkstattbeschäftigte zeigen Lösungen und Konzepte für eine erfolgreiche Inklusion – und welche großartigen Produkte dabei entstehen.

Das Angebot reicht unter anderem von Bildung, Bildungskonzeptionen, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten für Fachkräftebis bis hin zu Eigenprodukten und Dienstleistungen von Werkstätten, wie Verpackung und Versand sowie Dienstleistungen für Büro und Verwaltung. Darunter finden sich Einrichtungsgegenstände, hochwertiges Spielzeug, ausgefallene Accessoires oder origineller Hobby- und Bastelbedarf.

Die Stiftung Pfennigparade, Kooperationspartner des TSV München von 1860 e.V., nimmt mit ihren Werkstätten an der Messe teil und präsentiert dort ihre Produkte. Der TSV 1860 bietet den Fachbesuchern und Ausstellern auf der Messe einen Einblick in das Sportangebot eines großen, auch gesellschaftspolitisch verantwortungsbewussten Sportvereins für den Breiten- und Leistungssport. Oskar Dernitzky, Leiter der Abteilung Behindertensport: „Auch Menschen mit Behinderung benötigen für eine selbstverständliche und aktive Teilhabe körperliche Betätigung und Sport.“ Er vertritt den TSV auf der Messe zusammen mit dem Vizepräsidenten Hans Sitzberger und dem Verwaltungsratmitglied und Initiator der Abteilung, Robert von Bennigsen.

Mit der Präsentation der gemeinsamen Racerunning-Aktivitäten zielen der TSV 1860 München und die Pfennigparade auch auf die Gewinnung von aktiven Sportlern für diese Sportart, die 2020 ihre Leistungssport-Aktivitäten in München aufnimmt, ab. Zu den weiteren Zielen zählt der Aufbau des Olympia-Stützpunktes sowie die erstmalige Teilnahme an Wettbewerben im nächsten Jahr.

Quelle: www.tsv1860.org

Ab in´s Kino, Löwen!

Am Freitag, den 05. April 2019 findet beim Königswirt (www.koenigswirt.de) in Bertoldshofen eine Vorstellung von Hubert Pöllmann´s Film

Ein Leben ohne 1860 ist möglich - aber wozu?

statt. Pöllmann wird selbst anwesend sein und einige Erklärungen zu dem Film abgeben.

Beginn ist um 18.60 Uhr, der Eintritt beträgt €10,00. Der Reinerlös der Veranstaltung kommt dem NLZ des TSV 1860 München zugute.

weitere Termine:

15.03.2019, 19.30 Uhr: Park-Kino Bad Reichenhall

30.03.2019, 18.00 Uhr: Bräustüberl, Weitnau

05.04.2019, 18.60 Uhr: Königswirt, Bertoldshofen

16.04.2019, 18.30 Uhr: cineplex, Passau